Skip to main content

Modul 9

Der theoretische Tag begann mit einem Anatomietestat. 10 Fragen rund um das Pferdebein und natürlich den Huf waren zu beantworten.

Anschließend wurde, auch als Vorbereitung für das 10. Ausbildungsmodul mit dem Thema Hufrehe, Histologie unterrichtet. Wie ist der Aufbau der Lederhäute genau, wie funktioniert die Hornproduktion, was genau ist der Hufbeinträger?

Am Praxistag wurde es „zuckersüß“. Den Tag davor hatte ein neuer Erdenbewohner das Licht der Welt erblickt. Häufig sind ja die ganz Kleinen am Anfang durchtrittig. Aber mit guter Hufbearbeitung, hier natürlich noch nicht von den Auszubildenden, sondern einer erfahrenen Huforthopädin, ist diese Fehlstellung bald behoben.

Bei wunderschönem aber nicht zu heißem Sommerwetter war es nicht nur ein lehrreicher, sondern auch ein sehr vergnüglicher Ausbildungstag.

Auf dem Hof sind auch 2 Ponys eines Tierschutzvereins untergestellt. Die Ponys haben schon seit Jahren chronische Rehehufe. Eine gute Gelegenheit für unsere Auszubildenden, schon mal mit der Bearbeitung von Rehehufen erste Erfahrungen zu sammeln. Dank der Thermographie kann man gut einschätzen wie viel Höhe man an diesen Hufen nehmen kann.