Zum Hauptinhalt springen

Archiv

Durchtrittig, Bärentatzig

hallo zusammen.
mein Araber ist vorne bärentatzig und tritt leicht durch.
er ist 6 jahre jung und wurde zu früh im sport eingesetz.
nun hat er schon die 2.te sehnenscheidenentzündung am gleichen bein.
nun habe ich ihm die eisen (er hatte eiereisen) abgenommen, und seitdem läuft er viel besser und stolpert auch nicht mehr.
ich gebe ihm nun paar monate pause, meint ihr ich kann ihn ohne Eisen wieder etwas aufbauen?
mein schmied sagte, er braucht diese eiereisen wegen der belastung.
abe das was ich sehe gefält mir besser als jedes eisen.
zudem das eisen auch ein gewicht hat. und bei all dem teer kann ich keine ALu eisen drauflassen.
was meint ihr?
mercii =)

Re: Durchtrittig, Bärentatzig

Guten Morgen,
es war sicher eine gute Entscheidung, wenn das Pferd danach offensichtlich besser läuft.
Aber, einfach nur auf barhuf umzustellen und dann wieder aufzubauen, ist nicht ratsam. Es ist wichtig, den Heilungsprozess mittels einer guten Barhufbearbeitung zu unterstützen, damit die Sehne entlastet wird.
Es hat ja einen Grund, warum das Pferd schon das 2. mal genau dort eine Sehnenscheidenentzündung hat und diese Ursache sollte abgestellt werden.
Eisen haben anscheinend nicht den gewünschten Effekt, also eine Heilung, erbracht.
Deshalb sollte auch die Bearbeitungsart überdacht werden.
Als weitere Möglichkeit sollte auch mal ein Ostheopath oder Physiotherapeut drüber schauen und begleitend einwirken. Denn oft ist es so, dass wenn ein Bein Probleme bereitet, andere Bereiche weiter oben mit in Leidenschaft gezogen werden und weitere Probleme verursachen, die dann zum Teufelskreislauf werden.
Ihr Gefühl ist also richtig, etwas ändern zu wollen. Sie sind auf dem richtigen Weg.