Zum Hauptinhalt springen

Archiv

Hohe Trachten, Strahlfäule

Liebe Huforthopäden,

die Fotos zeigen den linken VH eines ca. 25-jährigen Lippizaners. Er ist steil gefesselt und läuft auf sehr hohen Trachten. Vorne rechts ist die äußere Seiten und Trachtenwand unter den Huf gekippt (leider kein Foto). Die Zehe ist stark abgelaufen. Durch die hohen Trachten und den schmalen Strahl leidet das Pferd unter starker Strahlfäule, obwohl es trocken steht. Alle Behandlungen dagegen bringen nur kurzfristig Erfolg. Wie beurteilt Ihr die Situation? Was sollte getan werden? Vielen Dank!

Re: Hohe Trachten, Strahlfäule

Hallo jklein,
die Stahle sehen wirklich sehr schlecht aus. Wenn das Pferd im Offenstall steht ist es bei Schlechtwetterphasen schwieriger, das gut zu behandeln; steht das Pferd zumindest nachts in einer sauberen Box, würde ich die Hufe gut mit Wasser reinigen, abtrocknen, die Strahle dick mit Keralit Undercover bestreichen und die Hufe über Nacht (würde ich auch falls Offen-
stall versuchen), in Babywindeln packen und dann das ganze mit wasserfestem Tapeband umwickeln. Ich würde außerdem versuchen, die Strahle sauberer auszuschneiden - sofern das möglich ist; wahrscheinlich bluten die in den jetzigen Zuständen schnell - aber an den seitl. Furchen würde ich es zuerst versuchen. Wenn Ihnen der rechte Vorderhuf Sorgen bereitet, schauen Sie bitte in die Liste, ob ein/e HO in der Nähe ist, der/die einfach mal unverbindlich zu einer Beratung kommt. Alles Gute und viel Erfolg!
Liebe Grüße, Angelika Prange

Re: Hohe Trachten, Strahlfäule

Nachtragen möchte ich noch, daß das die Keralit Paste nicht auf blutende Stellen gehört; es brennt zum einen ziemlich und zum anderen gehört der Chemiecocktail nicht in die Blutbahn;
also nur auf "intaktes" Horn - ansonsten würde ich erstmal zu Betaisodona oder Propolis 40%ige Lösung (Naturprodukte Lembcke) raten.

Re: Hohe Trachten, Strahlfäule

Vielen Dank für die Antwort. Es ist leider kaum intaktes Horn da, was sich wegschneiden lässt, es ist alles eine weiche Masse und wenn man auf den Strahl drückt, kommt schwarze Flüssigkeit...
Ich werde es mit Betaisadona probieren und einem Hufverband, da es draußen matschig ist. Nachts steht das Pferd trocken.
Ich finde die Höhe der Trachten bedenklich. Allerdings läuft das Pferd seit 25 auf diesen Hufen..

Re: Hohe Trachten, Strahlfäule

Hallo, evtl handelt sich hierbei auch schon um Hufkrebs - zumal wie Sie sagen die "weiche Masse" dafür spricht; dann hilft nur tägliches Waschen mit klarem Wasser und eben zumindest tags oder nachts müssen die Hufe in Verbände gestellt werden. Bitte kontaktieren Sie vorsichtshalber Astrid Arnold über die HO-Liste; sie ist auf Hufkrebs spezialisiert und kann Ihnen für den Fall sicherlich noch antibiotische Salben o.ä. empfehlen.
Pferde mit steilen Hufen haben in der Regel eher mickrige Strahle, weil sie sich in diesen meist engen Hufen nicht ausgeprägter entwickeln können und sie erfordern oft mehr Aufmerksamkeit/Pflege.
Die Trachten sind keinesfalls zu hoch - sie passen zu der steilen Stellung und es wäre fatal, daran etwas zu ändern.
Liebe Grüße, Angelika Prange