Zum Hauptinhalt springen

Archiv

Sehnenschaden




Hallo... Dieses Bein ist seit letztem Jahr September an den Sehnen geschädigt. Von März bis letzte Woche Samstag konnten wir wieder anfangen mit Aufbautraining, weil sich die Sehne gar nicht mehr gemeldet hat und alles gut war... Sehne schön straff und kalt beidseits gleich...
Von Anfang an. Ich bin als Reitbeteiligung im September 2010 dort hin.wusste, dass das Pferdchen ein Sehnenschaden hat. Dieser war recht weit oben schon Richtung Knie, die Sehne war auch zu 2/3 durch, Ultraschall festgestellt. Schön langsam gemacht. Asphalt führen, kühlen, asphalt, keine Koppel sondern Paddock. Nun haben wir seit Januar etwas weiter unten Richtung Fesselgelenk den Sehnenschaden. Sehnenscheide soll angelaufen sein, nur minimale Risse in den Sehnenfasern... Ultraschall gemacht worden. Nun wieder kühlen, Asphalt laufen, kühlen. Heute waren wir baden mit ihm, in der Hoffnung, dass Aquagymnasitik gut tut ;) Sehne hinterher schön straff und kühl... Jetzt wollen wir mit der Blutegeltherapie anfangen...
Kann uns vielleicht jemand noch ein Ratschlag geben. Auf den Fotos sieht man vielleicht nicht so viel, aber nach über Nacht bandagieren ist die Sehne doppelt so dick und extrem heiß,kann man schon fast Spiegeleier drauf braten. ;( Jetzt haben wir sie eigentlich schon recht kühl bekommen wieder. Pferd stand die erste Woche in der Box, aber da hat sich seine Allergie wieder gemeldet und Favorito, ein 14 jähriger PRE fängt das Husten wieder an... Also Auslauf bzw Paddock. Bei schönem Wetter und nicht rutschigem Boden steht er auf einem abgesteckten Koppelstück bei seinen Kumpels.

Würde mich sehr über Antwort freuen

LG

Katharina

Re: Sehnenschaden

Hallo Katharina,

ich würde eine Tierheilpraktikerin herbeiziehen, die dort mal ein paar Blutegel ansetzt. Das sind echte Wunderhelfer.

Viel Erfolg dabei.

Re: Sehnenschaden

Hallo Katharina,

Softlasertherapie kann in diesen Fällen auch sehr gut und nebenwirkungsfrei unterstützen. Die Therapie wirkt abschwelled, entzündungshemmend und durchblutungsfördernd. Ich kenne einige Fälle, die so behandelt wurden. Aber bitte nicht mit den kosmetischen Mini-Dingern, sondern mit einem richtigen, medizinisches Gerät. Die haben z.B. einige Physiotherapeuten oder vielleicht auch Heilpraktiker.

Man könnte auch Horizontaltherapie ausprobieren, das ist eine Form der Elektrotherapie mit denselben Zielen wie oben beschrieben.
Weitere Infos sind zu finden unter: http://www.hakovet.de/
Die Firma nennt auch Therapeuten, vermietet evtl Geräte und berät zur Selbstanwendung, einfach mal anrufen.

Auch die Akupunktur bietet Möglichkeiten.

Weiterhin gibt es (je nach Geldbeutel) die Möglichkeit der Stammzellentherapie, die ich nur theoretisch kenne.
Einige Informationen dazu z.B. hier:
http://www.pferdeklinik-barkhof.de/index.php?id=26#c209
http://www.tierklinik-telgte.com/fachbereiche/labor/92-biotechnologische-therapien.html
http://www.pferde-klinik.info/_download/PS308_FS_Weinberger2_1.pdf

Ansonsten bleibt leider nur viel, viel Geduld und Ruhe...

Viel Glück!

Re: Sehnenschaden

Hallo. Danke für die Antwort. Mit Blutegeln wollen wir es auch als nächstes versuchen. Bei der Lasertherapie meinte die Tierärztin von uns, dass bei diesem "Problem" nicht viel geholfen werden kann...
Wir haben am Anfang als sich der 2. Sehnenschaden wieder gemeldet hat, also vor genau 2 Wochen die Tieraerztin kommen lassen, mit der Bitte um eine Laserbehandlung. Danach meinte sie, es würde sich für Lasern nicht lohnen, weil sie da schon relativ "gut" wieder war..
Wir versuchen alles mit viel Geduld und Spucke.
Was gar nicht hilft und nur das Gegenteil bewirkt: Gamaschen die das Fesselgelenk unterstützen oder Bandagieren... Hinterher sehr viel wärmer und dicker... ;(
Aber derzeit fahren wir gut, kaum was zu sehen noch, schön straff aber noch warm.Zwar nicht mehr so heiß wie am Anfang, aber immerhin noch fühlbar.
Pferd lahmt oder tickt nicht.

Vielen Dank für eure Antworten schon mal...

Re: Sehnenschaden

Hallo ihr Lieben.

Kühlen und Eis hilft nur kurzfristig. Blutegel haben nur 3 Tage angehalten, danach war das Bein wieder dick und sehr warm. Nun haben wir Metacam spritzen lassen und geben es für 5 Tage oral dazu...
Wenn alles nichts hilft, lassen wir es röntgen...

Re: Sehnenschaden

Hallo Katharina,

ich würde als erste Maßnahme röntgen lassen, um alles andere auszuschließen.

Bei meinem Pferd hatten die Blutegel bei so einem ähnlichen Fall leider auch nichts gebracht.

Ich habe dann Gamaschen aus Keramikfasern (CeraTex) ausprobiert. Die angehängten Bilder sind 3 Tage auseinander. Die Gamsche war tägl. für ein paar Stunden am Bein.
http://imageshack.us/photo/my-images/163/pict4387.jpg/
http://imageshack.us/photo/my-images/6/pict4474t.jpg/

Das ist nun 1 1/2 Jahre her, wir hatten nie wieder Probleme.


Ich drücke Euch die Daumen!

Re: Sehnenschaden

Die Diagnose steht nun fest. Pferd wurde heute geröntg... ;( knöcherner Abriss des medialen Gleichbeines
Also OP....
Wir kommen leider nicht drum rum, danke dennoch für eure Antworten...

PS: Vielleicht könnt ihr mir sagen, wie lange die Heilung und die Nachbehandlung dauert???

Das Pferd hatte diese OP schon mal am hinteren Bein, allerdings war ich da noch keine RB, letztes Jahr im Winter muss es wohl gewesen sein...

LG und Danke