Zum Hauptinhalt springen

Beratung gesucht

Kim.bagnuoli
Mitglied seit 23. 07. 2016

Hallo... suche dringend Beratung zum Thema Hufrehe. Vor ca 2 Wochen wurden bei meinem 13 jährigen Quarterwallach Willi die Hufe von einem neuen Schmied ausgeschnitten. Dieser meinte zu mir Willi habe wohl vor ca einem halben Jahr einen Reheschub gehabt (davon haben weder ich noch mein bisheriger Hufpfleger etwas bemerkt). Auf dem Rückweg habe ich schon zu meinem Mann gesagt: "der läuft aber irgend wie komisch". Qm nächsten Tag konnte Willi kaum noch laufen und man hat ihm die Schmerzen richtig angesehen. Habe dann gleich den Schmied angerufen und gefragt ob das ein neuer Reheschub sein könnte. Ich finde, das ist schon ein merkwürdiger Zufall... Er sagte, dass er das nicht glaube und ich solle mal abwarten. Am nächsten Tag War es immer noch so schlimm und Willi hatte diese typische Rehehaltung. Habe den Tierarzt kommen lassen, der Rehe diagnostizierte und seit dem trägt Willi Polsterverbände und soll nächste Woche einen Spezialbeschlag bekommen, da sich das Hufbein laut Tierarzt schon um 11% gesenkt habe... allerdings vertraue ich dem Schmied natürlich nicht mehr und möchte meinen Wallach nur im Notfall beschlagen lassen. Er hatte Barfuß bis jetzt nie Probleme. Können Sie mir helfen und mich beraten? Ich möchte nur das beste für mein Pferd und weiß einfach nicht was das beste ist... schöne Grüsse und vielen Dank im voraus, Kim Bagnuoli

VL ll oM.jpg (53,02 KiB)
VL ap oM.jpg (46,41 KiB)
VR lloM.jpg (53,15 KiB)
VR ap.jpg (52,77 KiB)
    cmeissner
    Mitglied seit 29. 01. 2014
    DHG-Huforthopäde/-in

    Guten Abend Frau Bagnuoli,
    ich habe mir gerade die Röntgenbilder Ihre Pferdes angesehen und würde Sie hier gerne beratend unterstützen. Allerdings fehlt mir im Moment die Zeit, dies schriftlich zu verfassen.
    Daher würde ich Sie bitten, mich telefonisch zu kontaktieren, damit wir darüber reden können.
    Ich bin tagsüber unter der Nr. 0152-01873402 erreichbar.
    Viele Grüße
    Corinna Meissner

      • 1