Skip to main content

Einblutungen im Huf

Schlori1
Mitglied seit 13. 09. 2018

Hallo,
mein Pony wird seit einem 3/4Jahr alle 5 bis 6 Wochen von einem HO behandelt. Leider hat es seitdem nur Probleme. Nach 3 Behandlungen ging es leicht lahm und bei den hellen Hufen erkennt man Einblutungen vom Kronrand her. Es gibt wellenförmige Rillen, die für Stauchungen oder Zerrungen sprechen. Wie kann es sein, dass es neu zu diesen Einblutungen kommt, wenn doch der HO genau diese Fehlstellungen korrigieren soll? Außerdem werden die Hufe vorne immer flacher und hinten immer steiler. Mein HO meint, es läge an einer leichten Hufrehe (Blutwerte waren ok.) und er müsse das Bearbeitungsintervall auf 3 Wochen kürzen.
Was meinen Sie dazu?

    krasch
    Mitglied seit 28. 01. 2014
    DHG-Huforthopäde/-in

    Hallo Frau Horn,
    das ist nicht gut und ich werde Ihnen gerne helfen, die Probleme zu lösen.

    Um mir ein Bild machen zu können, benötige ich konkrete Informationen sowie Bilder der Hufe. Möglichst vom aktuellen Hufzustand wie auch vom Ausgangszustand der Hufe und mindestens ein Bild Ihres Pferdes im Ganzen.

    Die Probleme begannen im Frühjahr?
    Bestand die leichte Lahmheit auf allen Beinen, allen Böden?
    Wie lange hielt sie an?
    Wann wurden die Blutwerte genommen und welche Blutwerte wurden erfasst?
    (Anhand von Blutwerten kann man eine Hufrehe allerdings weder ausschließen noch dingfest machen)

    Bitte sprechen Sie auch mit dem Kollegen. Er hat, nehme ich an, ohnehin Fotos der Hufe aufgenommen und könnte so zur Problemanalyse beitragen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Konstanze Rasch

      • 1