Skip to main content

Eisen bei Hufknorpelverknöcherung?

tboesl
Mitglied seit 31. 01. 2019

Hallo,
bei meinem Pferd wurde eine beginnende Hufknorpelverknöcherung festgestellt an seinem rechten Vorderhuf, der innen eine deutlich zu steile Hufwand (Trachtenzwanghuf?) aufweist.
Der TA riet zu Beschlag mit Polster u. Platte, mit dem er auch schmerzfrei lief. Zuvor lief er immer barhuf. Da ich aber keine Halle habe und nur im Gelände unterwegs bin, trat er sich vor fast exakt einem Jahr ein Eisen runter und hatte einen 50%igen Riss des Unterstützungsbandes. Nach 9 Monaten Schritt habe ich ihn nun wieder antrainiert und aus Angst, er tritt sich erneut ein Eisen runter, vor ca. 5 Wochen die Eisen prophylaktisch abnehmen lassen, da die Platte wie eine Saugglocke im Matsch wirkt. Nun geht auf hartem Boden klamm und sucht sich den weichen Schnee oder Wegrand.
Meine Frage: Soll ich ihn besser wieder beschlagen lassen? Da ich immer wieder lese, Eisen beheben nur Symptome aber können den Huf nicht weiten, bin ich extrem verunsichert, wie ich meinem Pferd am besten helfen kann.
LG Tina

    cmaeusezahl
    Mitglied seit 23. 10. 2014
    DHG-Huforthopäde/-in

    Hallo Tina,
    die meisten Pferde laufen nach einer Eisenabnahme in der ersten Zeit vorsichtig oder gar fühlig da sie nun barhuf den Boden wieder spüren und nicht wie mit Beschlag unempfindlich über alles drüber marschieren. Auch ist das unter einem Eisen gewachsene Horn weniger stabil als das eines Barhufpferdes. Für die Gelenke ist ein auf-die-Füße-achten seitens des Pferdes und auf bspw. hartem unebenen Boden langsam gehen nichts Schlechtes.
    Wie alt ist denn Ihr Pferd? Wenn er vor der Verletzung barhuf gut zurecht kam, sollte sich das nach etwas Rücksichtnahme in der Umstellungszeit auch wieder einpegeln. Generell lassen sich zwangige Hufe barhuf in kurzen Intervallen besser korrigieren als unter einem Beschlag.
    Stellen Sie gern Huffotos ein, dann kann man konkretere Aussagen treffen. Gern können Sie auch eine/n Kollegen/in aus unserer Liste wg. einer Einschätzung vor Ort kontaktieren.
    Viele Grüße,
    Carina Mäusezahl

      • 1