Zum Hauptinhalt springen

Eisen runter-pferd lahmt

Sabrina
Mitglied seit 12. 04. 2021

Hallo ihr, mein 18 jähriger hafi hatte vor 3 Jahren Hufrehe in Bekleidung mit heftigen Abszesse. Er war bis dahin barhuf. Nach Empfehlung vom Tierarzt und Hufschmied haben wir ihn beschlagen (mit lederplatten). Damit ist er super gelaufen. Allerdings hat die hufqualität sehr darunter gelitten. Seit einem Jahr haben wir mit einem leichten hufspalt (von oben nach unten) gekämpft und diesen nicht in Griff bekommen. Auch die Hufstellung wurde mir von mehreren Huforthopäden nicht als optimal bestätigt. Auch hier im Forum habe ich Fotos eingestellt, mit dem gleichen Ergebnis. Nun haben wir vor zwei Wochen die Eisen runter genommen. Vor 3 Tagen war die Huf-Orthopädien da und hat ihn bearbeitet. Nun läuft er total schlecht. Habe ihn zu Erleichterung hufschuhe angezogen, dies bringt leider auch wenig Erleichterung. Mir ist bewusst dass man beim Übergang etwas Geduld haben muss aber es fällt mir schwer ihn so leiden zu sehen. Desweiteren habe ich echt Angst dass er eine Belastungsrehe bekommt. Am liebsten würde ich ihn wieder beschlagen lassen. Wie lange haben eure Pferd zum Übergang gebraucht ?ist das normal oder sollte ich ihn lieber wieder beschlagen lassen ich bin echt verzweifelt...

Liebe Grüße Sabrina

    npolitz
    Mitglied seit 26. 02. 2016
    DHG-Huforthopäde/-in

    Liebe Sabrina,

    die Umstellung von Eisen auf Barhuf verläuft bei jedem Pferd sehr unterschiedlich und es ist nicht möglich vorab vorherzusehen, wie lang oder kurz die jeweilige Umstellungsphase dauern wird. Die ersten Wochen ohne seine gewohnten Eisen sollte das Pferd definitiv geschont und gut beobachtet werden. Du schreibst nun ja, dass Dein Pferd lahm geht und auch Hufschuhe nicht helfen. Hat das schlecht Laufen schon nach der Eisenabnahme begonnen oder erst nach der Hufbearbeitung durch die Huforthopädin? Hast Du ihr darüber bescheid gesagt? Sie kennt die Hufe Deines Pferdes bereits und kann Dir beratend zur Seite stehen!
    Das Pferd voreilig wieder zu beschlagen halte ich nicht für die beste Lösung. Ihr wollt die Hufe ja sanieren und das wird nur Barhuf wirklich gelingen. Aber der Grund für die Schmerzen sollte schnell gefunden und gemindert werden. Fühligkeit und etwas Unwohlsein sind in der Umstellungsphase häufig "normal" aber bei richtiger Lahmheit muss geschaut werden, woran dies liegt!
    Geht Dein Pferd denn aktuell aufs Gras? Könnte es sich um einen erneuten, Futter- oder stoffwechselbedingten Reheschub handeln? Hufeisen können schmerzende Hufe kaschieren, da sie die Bewegung der Hornkapsel und Durchblutung einschränken. Vielleicht war also schon vor der Eisenabnahme etwas im Gange, was sich nun erst zeigt?

    Ich habe die alten Fotos hier im Forum nicht finden können. Vielleicht magst Du nochmal aktuelle machen und einstellen?

    Liebe Grüße
    Nadja Politz

      • 1