Zum Hauptinhalt springen

Hinten rechts - innen: was und woher kann das sein?

hofmfl
Mitglied seit 03. 02. 2021

Dieses Bild hat mir heute mein Hufschmied geschickt, da angeblich dieser Riss ziemlich geblutet hat als er den Huf ausgeschnitten hat. Es fiel ihm davor schon auf, dass der Huf blutunterlaufen aussah und dann hat es richtig geblutet. Und immer, wenn er drauf gedrückt hat, habe es wieder geblutet.
Er hat es dann desinfiziert und so beschlagen, dass dort möglichst wenig Druck besteht.

2 Stunden davor war das Pferd im Dressurtraining noch unauffällig. Nun bin ich doch sehr stutzig, an welche Ursachen und möglichen Folgen ich da denken muss. Dem Hufschmied war so etwas noch nie begegnet. Aufgrund des Fotos hat sich jetzt auch der TA keine grösseren Sorgen gemacht, solange das Pferd gerade geht.

Noch weiss ich nicht, ob es dort nun wärmer ist - das finde ich dann am Abend gleich heraus. Aber ich wäre froh zu hören, in welche Richtung man da am ehesten denken muss.

Besten Dank im Voraus!
LG Florence

    cmaeusezahl
    Mitglied seit 23. 10. 2014
    DHG-Huforthopäde/-in

    Hallo Florence,
    bitte reichen Sie Bilder aus den gängigen Ansichten nach (Anleitung oben im hellblauen Balken), nur anhand eines Bildausschnittes lässt sich die Situation leider nicht einschätzen. Weitere Infos zum Pferd (Alter, ggf. Vorerkrankungen) wären ebenfalls hilfreich.
    Beste Grüße,
    Carina Mäusezahl

      hofmfl
      Mitglied seit 03. 02. 2021

      Hallo Carina

      Besten Dank für Ihre Antwort. Der Hufschmied meiner Trainerin hatte gestern Abend noch eine ganz simple These aufgrund des Fotos und zwar, dass der Hufschmied selbst beim Ausschneiden mit der Klinge zu tief rein ist und somit selbst den Schnitt verursacht hat. Wenn ich mir das Bild so anschaue, dann ist der Schnitt paralell zum gerade ausgeschnittenen Strahl. Er könnte also einfach "ausgerutscht" sein.
      Und da zu der Zeit niemand dabei war ist es leicht zu sagen, dass der Schnitt davor schon war.

      Gerne stelle ich separat von seinen Hufen "ordentliche" Fotos rein, da er grundsätzlich Stellungsmässig nicht ganz einfach auf den Füssen steht und ich durchaus an Einschätzungen interessiert wäre, aber ich denke, dass die spezifische Eingangsfrage für mich nun beantwortet ist. Zum Glück, denn lieber ein Schnitt als dass der Riss aus unbekannten Gründen zustande gekommen ist.

      Das Pferd ist ein 12 jähriger Westfalenwallach der im Dressursport geht.

      Beste Grüsse,
      Florence

        • 1