Zum Hauptinhalt springen

Huf gammelt weg - Pferd nicht Offenstallgeeignet?

jule
Mitglied seit 02. 02. 2020

Hallo, ich habe mein Pferd hier schon einmal Anfang des Jahres vorgestellt. Damals hatte er noch 4 Eisen und sein Strahl/Ballen hinten waren extrem angeschwollen durch die Nässe Anfang des Jahres. Wir haben daraufhin im März die Eisen abnehmen lassen, damit der Huf wieder "Platz" hat. Er lief furchtbar fühlig ohne Eisen (deshalb hatte er sie ja auch erst ein Jahr vorher draufbekommen und Hufschuhe nicht funktionierten). Es kam im Röntgen heraus, dass seine Sohle sehr dünn wäre. Die scheint sich extrem abzunutzen, alleine schon durch den Paddock-Sand (kein Quartz). Wir zogen in den Stall einer guten Hufbearbeiterin, wo er im Paddocktrail seine Hufe "gesund" laufen sollte und natürlich von ihr bearbeitet wurde. Die Bearbeitung ist super, wir haben erneut Röntgenbilder gemacht mit Markierungen, ggfs. leichte Absenkung, Zwanghuf (Sohlenzwang). Im Paddocktrail kam er gar nicht klar. Er lief extrem fühlig, hatte ständig Blockaden und Rückenschmerzen (kein Wunder). Der Trail hat viele Steinige Stellen und Beton unter den großen Raufen. Entgegen der Meinung der Hufbearbeiterin bin ich der Meinung, dass er nicht gut lief und Schmerzen hatte. Wie auch immer, wir sind dann in einen Offenstall gezogen mit weichen Böden (aber kein Matsch bisher). Sie stehen 5 Std./Tag auf der Weide, sonst auf einem Paddock aus Erde, das dank der vielen Bäume trocken ist. Vor den Raufen liegen Fliesmatten. Er läuft dort schmerzfrei und auch mit Hufschuhen im Gelände läuft er wieder frei und locker. Im vorigen Stall lief er überall auch mit Schuhen dann vorsichtig und fühlig (Schmerzgedächtnis? Blaue Flecken?)
Innerhalb von nur 3 Wochen hat sich aber eine fiese Strahlfäule entwickelt und das Horn gammelt weg (laut Hufbearbeiterin). Er hat richtige Taschen, wo ich mit ner Spritze reinkomme und momentan MMS reinspritze. Aber es war in den 3-4 Wochen trocken und hat sogut wie nicht geregnet! Was mache ich denn, wenns erst richtig los geht.. ich verzweifle mit diesem Pferd. Offenstallhaltung scheint nicht möglich. Boxenhaltung mag ich nicht und ist sauteuer und meist mit schlechten Paddocks einhergehend hier im Hamburger Westen. Oder keine freien Plätze über Jahre in den wirklich guten Ställen. Ich hätte gern eine zweite Meinung zu dem Strahl - was seht ihr? Laut Hufbearbeiterin wird das immer mehr weggammeln (klar, denke ich auch) und dadurch die Trachten wieder tiefer kommen (wir arbeiten gerade daran, dass die liegenden Trachten endlich mal hoch kommen). Weiß nicht mehr, wohin mit diesem Pferd. Dazu hat es auch noch andere Baustellen :(
1000 Dank..

    cmaeusezahl
    Mitglied seit 23. 10. 2014
    DHG-Huforthopäde/-in

    Hallo,
    beziehen Sie sich auf diesen Beitrag hier vom Februar 2020?
    https://www.dhgev.de/forum/strahl-schwillt-an/?tx_typo3forum_pi1%5Baction%5D=show&tx_typo3forum_pi1%5Bcontroller%5D=Topic&cHash=46c389c536edafa2a74514986e9b99be
    An dem einen Foto hier kann man leider nicht viel beurteilen. Bitte fotografieren Sie die Hufe nach unserer Anleitung (oben rechts im hellblauen Balken) aus den gängigen Perspektiven.
    Viele Grüße,
    Carina Mäusezahl

      jule
      Mitglied seit 02. 02. 2020

      ah super, ich hab den beitrag nicht mehr gefunden. genau, das ist von mir. ich mache heute neue fotos!
      viele grüße und danke

        Jule
        Jule

        Hier die Bilder :) Ist gar nicht so leicht, wirklich direkt seitlich oder von vorn zu fotografieren. Hab mir echt Mühe gegeben :D Aber sieht trotzdem nicht so nach 90 Grad Winkel aus :D

          jule
          Mitglied seit 02. 02. 2020

          noch mehr..

            jule
            Mitglied seit 02. 02. 2020

            und die letzten :) danke

              cmaeusezahl
              Mitglied seit 23. 10. 2014
              DHG-Huforthopäde/-in

              Hallo,
              danke für die Fotos. Wann war die letzte Hufbearbeitung und in welchen Abständen wird diese durchgeführt? Sie erwähnen, es gibt Röntgenbilder - die würden mich interessieren, stellen Sie die doch bitte noch ein. Oben schreiben Sie, ihr Pferd hat noch mehr Baustellen, welche sind das?
              Ich sehe viele Stoffwechselrillen auf allen Vieren, was bekommt das Pferd außer Gras zu fressen?
              Sind die Taschen im Strahl jetzt in der Zeit des Fellwechsels aufgetreten? Solche Strahlmilchtaschen bekommen Pferde häufig wenn sie einen Zinkmangel haben und für die Bildung des Winterfells wird viel davon benötigt. Insgesamt finde ich den Zustand der Strahle jetzt nicht so schlimm, solange die mittlere Strahlfurche nicht tiefer wird. Die Taschen und die Strahlfurchen könnten noch sauberer frei geschnitten werden.
              Wie erklärt Ihre Hufbearbeiterin Ihnen ihr Vorgehen um die Trachten aufzurichten? Wieso werden die Zehen so stark beraspelt? Ist die Blättchenschicht immer so ein tiefer umlaufender Graben?
              Wenn das Laufverhalten jetzt besser ist, sind Sie am neuen Stall denke ich auf einem guten Weg. Sie haben recht, wie Sie es beschrieben haben schätze ich es auch so ein, dass der steinige Trail für ein frisch von den Eisen genommenes Pferd definitiv ungeeignet war. Sie als Pferdebesitzer kennen ja ihr Pferd und merken wenn es Schmerzen hat. Schmerzende Hufe führen zu einem komplett verspannten, sprich lahm gelegten Pferd, für ein Lauftier ist das das Schlimmste.
              Viele Grüße,
              Carina Mäusezahl

                • 1