Skip to main content

Hufgeschwür und schlechte Hufe

Katharina18
Mitglied seit 29. 07. 2018

Hallo,
ich hoffe, ich finde hier ein wenig Licht im Dunkeln;)
Ich habe seit 6Wochen ein 22jähriges Schulpferd (Isländer) übernommen. Am Verkaufstag ist ein Hufabszess herausgekommen. Natürlich habe ich ihn trotzdem genommen (dafür kennen wir ihn schon zu lange ).
Er wurde behandelt. Schon nach kurzer Zeit lief er wieder gut. Nach 6Wochen dachten wir, dass er heute vom Hufschmied beschnitten wird und wieder in die Herde kann.
Was ich da aber gesehen habe, war der reine Schock!
Der ganze Huf war unterwandert von einem Geschwür und das muss da wohl schon lange gewütet haben.
Ich will gar keine Zeit mehr damit verlieren, mich über die Vergangenheit zu ärgern, sondern möchte nun das Beste für den armen Kerl für die Zukunft machen/tun.
Mein Bauch sagt mir, dass die Eisen herunter müssen, da auch die gesunden beschlagenen Hufe nicht gut aussahen. Ich würde gerne alles auf "reset" schalten, ihm Zeit geben und dann sehen, wie er damit zurecht kommt.
Ich stelle mir vor, neben einem mittlerweilen guten Hufschmied(hab natürlich sofort meinen eigenen Hufschmied genommen, und nicht mehr den vom Stall) auch mit Ernährung ihm unter die Arme greifen zu können.
Ich tu mich so schwer, ihn wieder beschlagen zu lassen.
Ich habe eine andere Stute, die läuft schon immer barhuf und hat gesunde kräftige Hufe.
Kann ein Pferd mit 22Jahren sich nach langer Zeit beschlagen auch gut ohne Beschlag zurechtfinden?
Herzlichen Dank

    cmaeusezahl
    Mitglied seit 23. 10. 2014
    DHG-Huforthopäde/-in

    Hallo Frau Mahrdt,
    Auch ältere langjährig beschlagene Pferde können auf barhuf umgestellt werden. Abhängig von der aktuellen Hornqualität und den Bodenverhältnissen wo das Pferd lebt kann es unter Umständen etwas länger dauern als bei einem jüngeren oder weniger lang beschlagenen Pferd. Mit Hufschuhen kann man die Übergangszeit gut überbrücken. Wie Sie schreiben, haben Sie die Entscheidung zur dauerhaften Barhufumstellung eigentlich schon getroffen. Trauen Sie sich, häufig warten die Pferde förmlich darauf. Weitere Informationen finden Sie im Buch "Problemlos Eisenlos" von Dr. Konstanze Rasch oder holen Sie sich eine/n KollegIn vor Ort zur individuellen Beratung (siehe Register auf unserer Homepage).
    Alles Gute für Sie und Ihr Islandpferd!

      • 1