Zum Hauptinhalt springen

Hufkrebs

Sonja1212
Mitglied seit 13. 08. 2020

Hallo
Ich brauch bitte weitere Hilfe
Ich habe einen 4 jahre alten Clydesdale denn ich schon mit Hufkrebs bekommen habe und ihn gleich in der Klinik behandeln ließ. Er wurde in der Klinik 2 wochen mit Novoderma Verbänden behandelt und anschließend bekamm er Hufeisen mit Deckel, die ich jetzt alle 2 Tage mit einen Krebspulver aus England(von meinem Hufschmied) behandeln muss. Deckel öffnen alte tamponate raus, pulver und neue tamponate wieder rein und deckel wieder zuschrauben
über weitere hilfe würde ich mich sehr freuen
Lg Sonja u. William
Bild 1 Huf hinten rechts erst Behandlung Klinik
Bild 2 Huf hinten links erst Behandlung Klinik
Bild 3 u. 4 Huf hinten rechts aktueller stand
Bild 5 Huf hinten links aktueller stand

    aarnold
    Mitglied seit 28. 01. 2014
    DHG-Huforthopäde/-in

    Hallo Frau Steils,

    ein Punkt warum ich gegen Deckeleisen bin ist, dass man nicht die gesamte Hufsituation einschätzen kann. Da das Eisen und hier auch der feste Deckelteil doch einiges verdeckt. So kommt es häufig dazu, dass Stellen an denen es munter weiter gammelt übersehen werden.

    Was die Wirksamkeit oder evtl. den Schaden, den das jetzt verwendete Hufkrebspulver anbelangt, kann ich nichts dazu sagen. Ich kenne die Innhaltstoffe nicht. Es ist aber so, dass jegliche Medikamente die angewendet werden immer auf die individuelle Situation angepasst werden müssen. So muss man jeden Tag aufs neue kontrollieren ob das angewendete Medikament noch passt oder geändert werden muss.

    Auf dem Bild 3 sieht man, dass Eiter aus der Strahlfurche kommt und diese Bild 4 sehr tief und in den Ballen reichend ist. Hier wäre für mich eine andere Behandlung als mit einem Hufkrebspulver angesagt. Auch der Huf HL macht mir am Anfang der Behandlung einen besseren Eindruck als jetzt mit dem Deckeleisen. Allerdings ist es sehr schwer beurteilbar, da eben das Eisen sehr viel verdeckt.

    Lieben Gruß Astrid Arnold

      • 1