Zum Hauptinhalt springen

Huforthopäden/in - Huforthopäden/in in Ausbildung - Zwischenprüfung

Laura
Mitglied seit 20. 01. 2015

Hallo Frau Naumann!
Erstmal vielen Dank an Sie und die Anderen, welche sich hier in dem Forum die Zeit nehmen und Hufprobleme erläutern.
Nun zu meiner Frage. Öfters habe ich schon die Antwort von Ihnen gelesen "Kollegen oder auch bereits am Pferd tätige Auszubildende nach der Zwischenprüfung in Ihrer Nähe finden Sie in unserem Huforthopäden-Verzeichnis."
Kann man die Auszubildenden bereits zu Hufbearbeitungen heranziehen?

Danke

Laura

    bnaumann
    Mitglied seit 07. 02. 2014

    Guten Abend Laura,

    die in unserem HO-Register geführten „Auszubildenden nach der Zwischenprüfung“ haben ihr Grundstudium nach 10 Ausbildungsmodulen und mind. 10 Mitfahrpraktika bei ausgebildeten Huforthopäden erfolgreich abgeschlossen und damit sowohl theoretisch als auch praktisch nachgewiesen, dass sie in der Lage sind, verschiedene Hufsituationen zu erkennen, zu verstehen und nach huforthopädischen Grundsätzen zu bearbeiten. Zudem haben sie bereits einen Blick dafür, welche Huffälle sie sich selbst zutrauen bzw. schon während ihrer Ausbildung annehmen können und stehen natürlich im Rahmen derselben und der hierfür anzufertigen Falldokumentationen eigener Kundenpferde in enger Rücksprache mit ihren Ausbildungsleitern.

    Von daher kann ich Ihre Frage mit einem „Ja“ beantworten.

    Beste Grüße
    Beate Naumann

      • 1