Zum Hauptinhalt springen

Hufrehe

Sina
Mitglied seit 16. 08. 2020

Hallo, meine 20 jährige criollo Stute hatte im Mai einen Hufrehe Schub. Das erste mal. Sie konnte gar nicht mehr laufen. War schlimm....sie bekam dann vom Tierarzt Schmerzmittel, Verband, wurde weich gestellt usw. Zweimal Blutabnahme, dieser Wert um Cushing zu testen war das erste mal bei 52, nach paar Wochen bei 32. Sie hat Rehebeschlag bekommen. Sie läuft jetzt wieder viel besser, aber eben noch nicht gut. Tierarzt würde Cushing Medikament empfehlen, aber eigentlich ist der Wert ja jetzt nicht so übermäßig hoch. Bin total ratlos. Möchte einfach nur dass es ihr wieder gut geht....

    bhoellmer
    Mitglied seit 11. 02. 2014
    DHG-Huforthopäde/-in

    Hallo ,
    Ich würde Ihnen raten ,wenn Sie die Ursache für das noch nicht gute Laufverhalten suchen, doch erst einmal das naheliegendste die Hufsituation zu überprüfen. Ein Hufreheschub stellt eine Ausnahmesituation für das Pferd ,den Hufbearbeiter und den Besitzer dar .
    Um Ihnen dazu einen Rat zu geben bräuchte man gute aussagekräftige Huffotos die sie hier gern einstellen können .
    Lief das Pferd früher problemlos barhuf und gibt es von vor dem Rehe Schub vielleicht auch Huffotos?
    Um mehr in das komplexe Thema der Hufrehe zu kommen empfehle ich Ihnen das Buch Diagnose Hufrehe von Frau Konstanze Rasch.
    Weiterhin haben wir hier auf der Homepage unter Hufthemen oder in der Infothek viele Informationen zur Hufrehe zusammen gestellt.

    Die Empfehlung des Tierarztes zu einem bestimmten Medikament bei einem so geringen ACTH Wert hinterfragen Sie zurecht, evtl. holen Sie hierzu noch einmal andere Meinungen ein .

    Viele Grüße Birgit Höllmer

      • 1