Skip to main content

Problemhuf mit Riss

diana
Mitglied seit 10. 02. 2014

Hallo Zusammen, ich bräuchte dringend mal Meinungen für den rechten Huf meiner Vollblutstute. Sie ist bis Mitte September noch Rennen gelaufen, und war dementsprechend mit vier mal Alu-Eisen beschlagen. Im Lauf der Saison hat sich der eh schon flachere rechte Huf noch mehr abgeflacht, es ist mittig von unten nach oben ein Riss entstanden. Da ich absoluter Barhuf-Verfechter bin, haben wir im Oktober die Eisen abnehmen lassen. Die Hufbearbeiterin war leider nicht so prickelnd, sie hat viel zu viel Substanz weg genommen. Folge war einen sehr dünne Sohle und starke Fühligkeit. Das haben wir mit der Überbrückung durch Hufschuhe ganz gut in den Griff bekommen. Sie lief erst in der Halle schmerzfrei, dann auf dem Paddock, mittlerweile auf Aspalt und vor ca. einer Woche war ich das erste Mal Barhuf im Gelände. Also Alles in Allem bin ich sehr zufrieden. Wäre da nicht dieser Riss in dem immer noch zu flachen Huf. Er wird meiner Meinung nach nicht mehr länger, also er wächst raus, aber es gelingt mir nicht wirklich, die Trachten hoch zu bekommen. Hat jemand Meinungen und Tipps????

1.jpg (2,16 MiB)
2.jpg (2,17 MiB)
3.jpg (2,17 MiB)
4.jpg (2,16 MiB)
    jgaenssler
    Mitglied seit 29. 01. 2014

    Hallo Diana, dass sind ja 2 verschiedene Themen Riss und Trachten. Um Trachten höher zu bekommen, gehe ich sowohl an die Trachten, aber verstärkt an die Zehe. Genauer läßt sich das verbal und theoretisch kaum beschreiben. Der Huf kommt übrigens auf den Bildern gar nicht all zu flach rüber. Kann aber täuschen. Um den Riss in den Griff zu bekommen, ist es notwendig, die Fäulnis in dem Riss und der weißen Linie zu beseitigen und den Bereich zu desinfizieren; zum desinfizieren eignet sich Keralit undercover sehr gut. Und es ist dringend notwendig, den Huf vorn rund zu halten, also keine Zehen- oder Abfußrichtung ran zu raspeln. Viel Erfolg, Jutta

      • 1