Zum Hauptinhalt springen

Rote Ringe um den Huf

Arwen
Mitglied seit 11. 11. 2020

Liebe Experten,

mein Pferd hatte im Mai diesen Jahres nach Weideauftrieb an allen vier Hufen rote Ringe unterhalb des Kronsaums.

Da ich auch eine Verschlechterung des Laufverhaltens feststellte, vermutete ich eine Hufrehe.

Der hinzugerufene Tierarzt schloss eine Rehe aus, nach etwa drei Wochen ließ ich zur Sicherheit röntgen - auch hier kein Anhalt für eine Rehe. Lediglich eine dünne Sohle wurde festgestellt, so dass ich mein Pferd mit Hufbeschlag versehen ließ. Keine Sorge an dieser Stelle - das Pferd läuft wieder sehr gut barhuf.

Mir lassen diese ringförmigen Einblutungen jedoch keine Ruhe.

Hat hier jemand eine Idee, woher so etwas kommt und inwieweit das besorgniserregend ist?

LG
Svenja

    cmaeusezahl
    Mitglied seit 23. 10. 2014
    DHG-Huforthopäde/-in

    Liebe Svenja,
    wenn diese Ringe auf allen 4 Hufen zu sehen waren, spricht das auf jeden Fall für ein deutliches Stoffwechselgeschehen. Die zeitgleiche Verschlechterung im Laufbild spricht ebenfalls dafür. Wieviele Wochen nach Weideauftrieb haben Sie die Ringe bemerkt?
    Abrupte Umstellungen in der Fütterung können durch Kippen der Darmflora ebenso einen Reheschub auslösen wie ein Zuviel an frischem Gras. Wenn es dieses Jahr so problematisch war, in der Folge keine Probleme mehr gab, sollten Sie das als „Warnschuss“ verstehen und für den Beginn der nächsten Weideperiode Vorkehrungen treffen, dass dies nicht wieder passiert.
    Für konkretere Aussagen bräuchten wir weitere Informationen zum Pferd: Alter, Rasse, evtl. Vorerkrankungen. Wie wird das Anweiden bei Ihnen durchgeführt? Ist Ihr Pferd normalgewichtig? Stellen Sie wenn Sie mögen gern die Röntgenbilder und aktuelle Huffotos (Anleitung siehe oben im hellblauen Balken) hier ein.
    Viele Grüße, Carina

      • 1