Zum Hauptinhalt springen

SOS ist das Strahlkrebs oder was kann das sein?

csulzbach
Mitglied seit 07. 04. 2014
DHG-Huforthopäde/-in

Hallo Petra,

vorweg: Ich bin kein Hufkrebsexperte und kann keine Aussage dazu machen, wie schnell es zu einem solchen kommen könnte. Wenn es aber innerhalb einer Woche ohne Vorwarnung aufgetreten ist, würde ich vielleicht eher eine Art Entzündung durch äußere Verletzung vermuten?

Als erste Maßnahme würde ich den kompletten Ballenbereich und besonders die rosa Stelle unter reichlich fließendem Wasser vorsichtig, aber möglichst gründlich reinigen und dann mit einer milden, desinfizierenden Wundsalbe in einen Verband einpacken, um die Stelle sauber zu halten und zu beruhigen. Dabei bitte keine alte verdreckte Tube aus dem Stall verwenden, sondern eine neue, nicht keimbelastete Salbe aus der Apotheke! Idealerweise eine, die nicht färbt, damit man die Stelle später besser optisch beurteilen kann. Wenn im ersten Moment keine Salbe zu Hand wäre, würde ich den Verband lieber ohne Salbe als mit irgendwas keimbelastetem machen.
Bei Mangel an Verbandszeug lässt sich gut mit einer Babywindel oder ähnlichem improvisieren: das Polster über den Ballen legen und das Ganze mit ordentlich Tape am Huf festkleben. Einfach aufpassen, dass das Tape nirgendwo einschneiden kann. Und dann nicht in den Matsch, der in den Verband hineinlaufen könnte, aber ich denke, das versteht sich von selbst?

Am nächsten Tag kontrollieren, nochmal reinigen und einen frischen Salbenverband machen. Wenn es nach einem, vielleicht max 2 Tagen nicht eine Idee besser aussieht, sondern sich die Umgebung geschwollen und heiß anfühlt (beachte: im Verband ist es auch wärmer als ohne, ggf. erstmal "abkühlen" lassen) oder gar die Fessel mit anschwillt, nicht bis zum Hufpfleger warten, sondern direkt den Tierarzt hinzuziehen!

Gute Besserung :-)

    • 1