Zum Hauptinhalt springen

Starke Hufrehe

Pancho
Mitglied seit 20. 12. 2020

Liebe Leser ,
Ich habe ein Rehepony aus einer Fütterungsstudie , dem mit ca 1-1,5 Jahren eine Hufrehe abgefüttert wurde.Er ist jetzt 16 .
Aktuell kommen wir von einem Schub in den nächsten , der ist schlank , bekommt Heu nur abgewogen , kein Gras oder sonstiges wie Obst . Nur Heu und Wasser ... wir haben eine starke Hufbeinrotation und Absenkung vorne beidseits . Aktuell sind die Eisen verkehrt herum drauf um die Spitze zu entlasten. Außerdem hat er eine Metallplatte als Deckel auf dem Eisen und der Zwischenraum wurde mit einem weichen Gel verfüllt ... er steht im Offenstall und der Sand hat zu stark gedrückt , ... nach dem Beschlag lief er 2 Wochen komplett lahm und schmerzfrei ... aktuell geht nichts mehr . Er belastet den Huf vorne rechts gar nicht mehr , hüpft eher nach vorn wenn er nicht gerade liegt .er pulst und und der Huf ist warm .
Hat trotz der stärksten Dosis Schmerzmittel 2xtgl starke Schmerzen ... wir kühlen fast durchgehend mit Eiswasser ... dieser Zustand ist seit einer Woche ... die Tierärztin ist schon jeden zweiten Tag da gewesen hat auch ein kontroll- Röntgen gemacht , das hufbein ist zum Glück nicht durch gebrochen und im Vergleich zu den Bildern von Juni wohl keine sichtbare Verschlechterung ...
Das Schmerzmittel wurde schon gewechselt jedoch ohne Besserung , es hilft einfach nicht mehr ...
fressen tut er noch , aber er kann sich kaum noch bewegen , ist stark in seiner Lebensqualität eingeschränkt . Er war immer sehr glücklich und buckelig / spaßig unterwegs .. war ein sehr fröhliches kleines Pony ... körperlich hat Erbauer abgebaut , ich denke durch die Schmerzen .. der Schub davor war 2 Wochen her und davor ca 4 Wochen ..

Laut Tierarzt und Schmied ist er wohl austherapiert ... wir haben bereits verschiedene Beschläge versucht

Jetzt ist die Frage ob man den kleinen nicht erlösen sollte ... ich liebe dieses Pony abgöttisch , sehe aber wie stark seine Schmerzen sind und seine Lebensqualität eingeschränkt ist ... außerdem ist die Frage , ob es noch besser wird ...

Wir hoffen auf Antworten

    cmaeusezahl
    Mitglied seit 23. 10. 2014
    DHG-Huforthopäde/-in

    Liebe Christin,
    bitte stellen Sie Huffotos nach Anleitung (oben rechts im hellblauen Balken) hier ein und die Röntgenbilder sofern Sie Ihnen zur Verfügung stehen.
    Wurde vom TA bzw. Hufschmied nach einem Hufabszess gesucht? Wenn nur der eine Huf so massiv schmerzhaft ist klingt mir das verdächtig nach einem Abzessgeschehen und es ist höchste Eisenbahn, dass diesem auf den Grund gegangen wird. Beschläge bitte abnehmen, zur Not im Liegen und nachsehen was darunter zum Vorschein kommt. Polsterverbände und Hufschuhe für die Zeit danach. Unter Beschlägen mit Füllmasse bilden sich insbesondere bei rehegeschädigter Blättchenschicht gern fäulnisbesetzte Höhlen und infizieren sich.
    Gute Besserung für das Pony und bitte halten Sie uns auf dem Laufenden.
    Viele Grüße,
    Carina

      Pancho
      Mitglied seit 20. 12. 2020

      Bilder liegen keine vor , das Eisen wurde gestern von der Tierärztin abgenommen . Darunter sah alles „für ihn normal“ aus, kein Durchbruch , keine Fäule oder Abszesse ... weiterhin pulst er stark und die Hufe sind sehr warm ... er hat jetzt seit gestern Abend einen polsterverband drum... bisher ohne Besserung ...
      danke für die schnelle Antwort
      Viele Grüße

        cmaeusezahl
        Mitglied seit 23. 10. 2014
        DHG-Huforthopäde/-in

        Ad Bilder: schade, das würde sehr helfen um Ratschläge zu geben wie man hier helfen könnte.
        Welche Medikamente bekommt das Pony denn? Gerade bei Ponies sind manche Präparate durchaus geeignet, einen Schub zu verlängern. Wurden ergänzend zur Schulmedizin schon andere Ansätze (z.B. Blutegel oder tierheilpraktische Unterstützung) versucht?
        Viele Grüße, Carina

          krasch
          Mitglied seit 28. 01. 2014
          DHG-Huforthopäde/-in

          Hallo Frau Grosse,
          hat die TÄ die Hufe mit dem Hufmesser sauber geschnitten? Oder wurde lediglich die Hufuntersuchungszange und der Hufkratzer genutzt??
          Das ist ein Hufgeschwür/abszeß, mit Sicherheit.
          Bitte lassen Sie Ihr Pony auf keinen Fall deswegen einschläfern. Zu viele Rehe-Pferde sind diesem Fehler schon zum Opfer gefallen.
          Mit freundlichen Grüßen
          Konstanze Rasch

            • 1