Zum Hauptinhalt springen

Umstellung auf Barhuf, Rehehuf, ratlos- bitte um Hilfe

Kerstin
Mitglied seit 26. 07. 2020

Hallo liebes Team,

wir haben nach langer Suche endlich eine Hufbearbeiterin gefunden, die unsere Pferde in einem Intervall von 4 Wochen gut bearbeitet.
Aufgrund der auffälligen Hufform haben wir von unserem Wallach Röntgenbilder anfertigen lassen. Eigentlich war er nie ein Rehekandidat (etwas zu schlank bis normalgewichtig), dennoch hat er jetzt Rehe. Woher dies kommt, können wir uns nicht erklären. Nachdem er vom Duplo auf Barhuf umgestellt wurde, hat er für ca 3 Monate Hufschuhe 23 Stunden am Tag getragen. Aktuell ist es aufgrund des matschigen Bodens nur bedingt und größtenteils nicht möglich. Wir sind etwas ratlos, überlegen wieder beschlagen zu lassen. Hufschuhe sind für den Winter bei uns leider keine Option. Der Boden ist größtenteils matschig. Auf Steinen geht er fühlig.
Wir sind ziemlich ratlos und wissen nicht mehr wirklich weiter. Der Tierarzt rät zu Eisen.
Vielen Dank und liebe Grüße!

    cmaeusezahl
    Mitglied seit 23. 10. 2014
    DHG-Huforthopäde/-in

    Hallo Kerstin und Mitlesende,
    ich wollte gern diesen mit dem ursprünglichen Beitrag von 2020 verlinken, leider gelingt mir das nicht, daher hier zum Anklicken: https://www.dhgev.de/forum/bitte-um-beurteilung/?tx_typo3forum_pi1%5Bcontroller%5D=Topic&tx_typo3forum_pi1%5Baction%5D=show&tx_typo3forum_pi1%5Bforum%5D=5&cHash=a3096455ece22bfe606bdc1a1026e75e
    Um gut beraten zu können, benötigen wir mehr Informationen: Wie läuft das Pferd momentan, wann genau war die Barhufumstellung und wie wurde die Rehediagnose gestellt? Ist das Pferd klinisch auffällig oder wurde dies nur anhand der Röntgenbilder gemacht? Was bekommt es momentan zu fressen, wie sieht die Haltung aus?
    Aktuelle Huffotos wären ebenfalls hilfreich.
    Liebe Grüße,
    Carina

      • 1