Zum Hauptinhalt springen

Vorschläge Hilfe gesucht

Jasigirl
Mitglied seit 09. 07. 2016

Unser Wallach hat Katastrophale Hufe, bitte um Meinung zum aktuellen Stand, was wir machen können lg

    csulzbach
    Mitglied seit 07. 04. 2014
    DHG-Huforthopäde/-in

    Hallo Jasmin,
    was ist denn die Situation der Umstände bzw. was haben Sie denn vor?
    Hat das Pferd sich das Eisen abgetreten und soll ein neues bekommen oder soll es auf barhuf umgestellt werden?

    Im Moment könnten Sie erst einmal mit einer Raspel die ausgefransten Ränder glätten.

    Durch die Ausbrüche läuft Ihr Pferd nun "plötzlich" auf der Sohle statt auf dem Tragrand.
    Das ist eine ungünstige Situation, die eine Schonung der Hufe erfordert. Das Pferd sollte sich möglichst auf weichen Böden aufhalten und nur so viel laufen müssen, wie es selbst möchte. Wenn es sehr empfindlich ist, sollten Sie ihm Hufschuhe anziehen (je nach Bedarf mit Polsterinlage) oder Polsterverbände anlegen.

    Schöne Grüße

      Jasigirl
      Mitglied seit 09. 07. 2016

      Hallo , das Pferd läuft im Distanzsport und braucht daher eigentlich Eisen , leider verliert er seit Monaten fast Täglich ein Eisen alle Hufe durch , jetzt haben wir die Situation das es soweit ist das unser Hufschmied nichts mehr aufgenagelt bekommt ,sagt er.Ich bin aktuell sehr Planlos was ich machen soll...Pferd steht im Offenstall in der Herde mit unterschiedlichsten Bodenverhältnisen ,unser anderer Wallach hat auch extrem schlechte Hufe. Ich würde am liebsten natürlich das Pferd weiter reiten können , Eisen abmachen auf Hufschuhe umstellen ? Ich währe für alles offen möchte nur das mein Pferd dauerhaft bessere Hufqualität bekommt den so ist es ja kein Zustand lg

        alinhard
        Mitglied seit 10. 02. 2014
        DHG-Huforthopäde/-in

        Hallo Jasmin,
        lt. Sohlenfoto ist auch nichts mehr vorhanden um Nägel zu befstigen. In der Regel leidet die Hornqualität immer wenn über Jahre beschlagen wird (schlechtere Durchblutung). Auf dem Foto von vorn sieht man außerdem das sehr unruhige Horn mit den engen Stoffwechselrillen - wobei jede Rille (Vertiefung) ein Schwachpunkt in der Hornkapsel ist.
        Ja, Eisen runter und auf Hufschuhe umstellen wäre super. Das ständige Abtreten der Eisen spricht auch dafür. Dann haben die Hufe eine reelle Chance, dass das Horn sich erholt.
        Das Barhuf-Laufen ist mit Sicherheit - gerade für so steilwandige Hufe umso wichtiger, weil die in ihrer Eigenbeweglichkeit (Durchblutung) eingeschränkter (starrer) sind als leicht schrägwandige Hufe und mehr Druck unterliegen.
        Wie Caja schon geschrieben hat, ist das Laufen auf der Sohle sehr ungünstig. bei 24h-Bewegung im Offenstall/Herde droht im schlechtesten Fall eine Sohlenlederhautentzündung. Schonung und erstmal weiche Böden sind angeraten.
        Alles Gute für Ihre Pferde!
        Schönen Gruß, Angelika Linhard

          csulzbach
          Mitglied seit 07. 04. 2014
          DHG-Huforthopäde/-in

          A propos Barhufumstellung, wenn es denn so sein soll/muss:

          Hilfreiche Literatur, um das Unterfangen erfolgreich zu gestalten:
          Buch "Problemlos Eisenlos" von Konstanze Rasch.

          Schonung ist im Übrigen erforderlich, bis die Hufwände solide als Tragrand zum Boden gewachsen und die Sohlen möglichst fest und unempfindlich geworden sind.
          Das dauert durchaus mehrere Monate - nur zum mental darauf einstellen.
          Das ist kein Bewegungs-/absolutes Nutzungsverbot, falls Ihr Pferd unempfindlich sein sollte. Es ist allerdings ein Gebot zur Vorsicht und Zurückhaltung - die Quittung kommt nämlich erst am nächsten Tag, sprich, man merkt es nicht ungebedingt sofort, wenn man zu viel macht sondern erst, wenn es zu spät ist.

          Im Offenstall mit abrasiven Böden würde ich vielleicht vorsichtshalber auf Schuhe zurückgreifen (Easy Boot RX oder Equine Fusion Jogging Shoe - zunächst 24h). Falls Ihr Pferd es verträgt, wäre ein Sommer auf der Koppel wahrscheinlich das Einfachste in der Situation.

            Jasigirl
            Mitglied seit 09. 07. 2016

            Hallo und Danke für die Antwort , zu aktuellen Lage alle 4 Eisen sind runter Pferd läuft Barhuf und sogar extrem gut , Hufschuhe von Easy Boot sind gekauft und werden Stunden Weise im Ofenstall angezogen , ich selber Raspele den Huf rund wenn mal wieder eine Ecke abbricht , mein Schmied sagt das er die Futterrillen so nennt er sie , nicht dramatisch findet und die eigentliche Huf Qualität auch als nicht schlecht befindet jedoch durch das ständige Eisen abtreten so nichts mehr hält,ich werde den Huf noch ruhe gönnen und dann mit Hufschuhen reiten und hoffe das dieses gelingt, wenn ich Glück habe läuft er damit dauerhaft und kann im Ofenstall Barhuf Leben, lg Jasmin

              • 1