Skip to main content

Hufkrebs

Dark Storm, 14 Jahre, Zweibrücker Wallach

Dark Storm, ein ehemaliges Sportpferd, welches wegen Rückenproblemen aus dem Sport genommen wurde, kam mit einem Hufkrebs am rechten Vorderhuf zu seiner neuen Besitzerin. Der Hufkrebs bestand zu diesem Zeitpunkt schon knapp drei Jahre lang. Die neue Besitzerin kümmerte sich zusammen mit ihrem Hufschmied eineinhalb Jahre um die Heilung des erkrankten Hufes. Zum Schluss wurde ihr geraten "lass ihn einschläfern, den bekommst du nicht mehr gesund".

Die Besitzerin wollte jedoch nichts unversucht lassen. Sie beauftragte eine Huforthopädin und eine neue Tierärztin. Im Oktober 2016 wurden Dark Storm die Eisen abgenommen, ein Abstrich wurde angefertigt und ein passendes Antibiotikum verordnet.

Die Hufe wurden in der darauffolgenden Zeit zunächst in dreiwöchigen Abständen bearbeitet. Relativ schnell setzte eine Besserung ein, auf die im Sommer 2017 allerdings auch nochmal ein kurzfristiger Rückschritt folgte. Heute ist der Huf gesund und die Pferdebesitzerin hat wieder mit dem Reiten begonnen.

Hufkrebs

Viele weitere Informationen zum Thema finden Sie in unserer Rubrik Hufkrebs