Skip to main content

Jahr um Jahr Hufrehe

Hannes, über 20 Jahre, Shetlandpony-Mix-Wallach

Hannes stand als Beistellpony mit einem Warmblut ganzjährig auf der Weide. Regelmäßig litt er unter Hufrehe. Als er einen neuen Besitzer bekam, wurde er sofort auf Diät gesetzt und die Hufe wurden bearbeitet. Seine starke Trachtenfußung veranlasste den Hufbearbeiter die Trachten zu kürzen, was nicht die gewünschte Besserung brachte. Anfang 2013 übernahm eine Huforthopädin die Bearbeitung. Sie bemühte sich, die verbogenen Zehenwände herauswachsen zu lassen. Die Blättchenschicht wurde schmaler, die Hufe wurden bequemer. Die Veränderungen an den Lederhäuten und am Hufbein lassen die Zehenwand allerdings auch heute noch stets leicht verbiegen und die Blättchenschicht ist etwas breiter als normal. Hannes läuft damit jedoch völlig problemlos und ist auf allen Böden flott unterwegs. Er steht mit zwei Shetties auf einem Sandpaddock und darf auch immer mal auf die Weide. Sein Gewicht hält er durch seinen Einsatz beim Kinderreiten. Er hatte nie wieder einen Reheschub.

Vorn links im Februar 2013:

Vorn links im April 2017:

Hinten rechts im Februar 2013:

Hinten rechts im April 2017:

Hufrehe

Viele weitere Informationen zum Thema finden Sie in unserer Rubrik Hufrehe